// -->
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
   
   
Reiseberichte.com
   
 
Pflege | Nachhaltigkeit |  

Funktionsbekleidung

Funktionskleidung, ob wasserdicht, winddicht oder nur abweisend, sollte in jedem Fall regelmäßig mit speziellen Mitteln gepflegt werden.

Vor der Wäsche: Bitte unbedingt Klettverschlüsse sowie Reißverschlüsse schließen.

Risse und Schadstellen sollten vor dem Waschen repariert werden, um ein weiteres Aufreißen oder das Austreten von Füllmaterial zu verhindern. Am besten ist es für die Produkte, wenn man die passenden Funktionswaschmittel verwendet, gerade bei atmungsaktiver Bekleidung.

Besonders wichtig ist es, KEINEN Weichspüler für die Funktionskleidung verwenden, da das darin enthaltene Silikon die Poren verstopft und somit dauerhaft die Atmungsaktivität beeinträchtigt.

Wichtig ist es auch, die Funktionskleidung im Schonwaschgang zu waschen (30 bis 40 °C) und ausreichend nachzuspülen. So werden alle Waschmittelreste gründlich entfernt. Alle Produkte mit einer Membran sollten, wenn überhaupt, nur kurz angeschleudert werden!

Tipps zur Imprägnierung
Die Produkte haben eine wasserdichte Beschichtung oder Membran, die sich auf der Innenseite des Außenmaterials befindet. Des Weiteren ist die Bekleidung auch noch von außen imprägniert. Diese Schicht nutzt sich allerdings beim Tragen ab. Somit sollte die Imprägnierung alle 2 bis 4 Wäschen erneuert werden.

Nicht imprägnierte Kleidung fühlt sich schwer und nass an. Wenn das Obermaterial feucht wird, kann sich die Feuchtigkeit über den Saumbereich nach innen ziehen, außerdem ist die Atmungsaktivität der Beschichtung vermindert.

Die Imprägniermittel legen sich um die Fasern des Oberstoffes und weisen so Schmutz und Wasser ab.

Ihr möchtet wissen, ob die Kleidung neu imprägniert werden muss?
Besprüht nach ca. zwei Wäschen das Obermaterial leicht mit Wasser. Perlt es nicht ab, so sollte das Kleidungsstück mit (silikonfreiem) Imprägniermittel neu behandelt werden. Ich empfehle Sprühimprägnierungen mit einem Zerstäuber für ein gleichmäßiges Auftragen.

Achtung: Viele Imprägnierungen müssen durch Wärme, möglichst in einem Trockner, aktiviert werden. Lest dazu bitte immer das eingenähte Pflegeetikett.

Allgemeines
Die Atmungsaktivität hängt sowohl von technischen Details als auch immer von den klimatischen Bedingungen ab: In feucht-warmer Luft ist es kaum möglich Feuchtigkeit nach außen zu transportieren.

Ebenso kann stark verschmutze Kleidung in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Regelmäßiges Waschen erhöht die Lebenserwartung der Kleidung. Bei einem normalen Gebrauch sollten wasserdichte Textilien nicht häufiger als fünfmal im Jahr gewaschen werden. Einzelne Stellen können zwischendurch auch von Hand gereinigt werden.


Schuhe

Vor der Wanderung
Das Imprägnieren der Schuhe gegen Nässe und Schmutz ist sehr ratsam! Je nach dem, aus welchem Material der Schuh ist, eignet sich ein Spray für Veloursleder und synthetisches Material oder ein Wachs für Glattleder.

Wichtig ist es die Herstellerhinweise auf dem Pflegemittel sorgfältig zu lesen und einzuhalten. Mit einem Schwamm lässt sich der Wachs besonders gut auftragen. Achtet bitte darauf, die Zungen und Laschen unbedingt mitzupflegen. Bei reinen Lederschuhen (auf keinen Fall bei Lederschuhen mit atmungsaktiver Membran!) empfiehlt es sich das Wachs vor dem Auftragen leicht zu erwärmen. Durch die Verflüssigung dringt das Wachs noch tiefer in das Leder ein.

Während der Wanderung
Das regelmäßige Trocknen und Auslüften der Schuhe ist ganz besonders wichtig. Nasses Leder ist unheimlich hitzeempfindlich und kann durch zu starke Wärme brüchig und hart werden, es kann sogar reißen. Deshalb sollten Lederschuhe nie in der direkten Sonne trocknen. Auch Wärmequellen wie Heizungen oder Öfen sind nicht geeignet. Schuhe mit einer Membran trocknen übrigens am besten ohne Zeitung.

Nach der Wanderung
Schuhe brauchen sehr viel Pflege: Grobe Verschmutzungen lassen sich am besten mit Wasser und einer Bürste entfernen. Bei unangenehmer Geruchsbildung können Sie die Schuhe auch von innen mit lauwarmem Wasser reinigen.

Nach der Säuberung ist nun die richtige Pflege an der Reihe. Velours- und Rauleder verändern durch das Auftragen von Wachs ihre Oberflächenstruktur. Das Leder wird glatt und dunkler; diese Veränderung des Aussehens ist völlig normal. Für synthetische Materialien und Mischgewebe kann ein Spray zur Pflege verwendet werden.
Membran-Schuhe verlieren mit der Zeit ihre Funktion. Diese wird am besten mit einem Imprägnierspray aufgefrischt. Haken und Ösen können mit Vaseline oder Wachs vor Korrosion geschützt werden.


[nach oben]  
ElJotroutes.net. © Jürgen Linge 2001-2016
Du hast diese Seiten am betreten